Soeben erschienen

von Paul Stänner

Meine neues Buch – über Brandenburg. Mit Geschichte und Geschichtchen. So wie das Land ist.

image002

Und darum geht`s:

Brandenburg, das Kernland Preußens, galt immer als ein beklagenswert dürres Land. „Des heiligen römischen Reiches Deutscher Nation Streusandbüchse“ lautete jahrhundertelang sein Spottname, weil hier landwirtschaftlich nicht viel zu holen war. Die Kargheit der Region übertrug sich auch auf die Namensgebung der Herrscherhäuser – der amtierende Regent war entweder ein Wilhelm oder ein Friedrich. Aus einem kreativem Überschwang heraus nannten sich einige der Hohenzollern auch Friedrich-Wilhelm, aber erschrocken vor so viel Vielfalt kehrten sie gleich zu der Gewohnheit zurück, die Herrscher staubtrocken durchzunummerieren. Für die Geschichtsschreibung hat diese Fantasiearmut zur Folge, dass man höllisch aufpassen muss, bei welchem der Friedrichs oder Wilhelms oder Friedrich-Wilhelms man sich gerade aufhält.

Brandenburg-Preußen war immer auf Berlin konzentriert. „Ein Berliner Witz ist mehr wert als eine schöne Gegend“,  soll Philosoph Georg Wilhelm (!) Friedrich (!) Hegel gesagt haben. Für jemanden, der es bei dem Versuch, dem Zwang der preußischen FrWi-Tradition zu entkommen, nicht sehr weit geschafft hat, war das ein ziemlich kesser Spruch. Man könnte einräumen, dass hier die Gedankenvernarrtheit des Hegelschen Idealismus in einem hübschen Aphorismus zusammen gefasst wurde,  aber auf den Boden der tatsächlichen Wirklichkeit zurückgekehrt muss man sagen: Hätte er nur seinen Katheder in der Humboldt-Universität zu Berlin verlassen und wäre er mal nach Brandenburg gereist!

Brandenburg bietet Landschaft im Überfluss, die heute vielleicht noch mehr als früher geschätzt wird. Und diese Landschaft bietet, wie die Skulpturen und Monumente in einer gestalteten Park, viele Zeugnisse einer aufregenden Geschichte. Militärgeschichte natürlich, das ist beim Thema „Preußen“ unvermeidlich, aber auch Geistes- und Wirtschaftsgeschichte. Man kann den Führer zu „111 Orten in Brandenburg, die uns Geschichte erzählen“, Episode für Episode lesen, um sich eine Vorstellung von Brandenburg zu machen, man kann aber auch diese Orte zu einer Reise-Route zusammenstellen und dabei den unmittelbaren Eindruck auf sich wirken lassen. Beides ist möglich und beides ist schön.

 

Mehr kommt später…

Advertisements